Mostschober

Ein Rezept von Carola Neulinger (LK OÖ).

„Mostbares“ Dessert

Früher war Mostschober eine traditionelle Nachspeise bei Hochzeiten. Dabei wurde der „Mostpudding“ allerdings mit Mostchaudeau serviert.

Für Mostchaudeau wird ¼ l Most mit etwas Zitronenschale und Zucker nach Geschmack (3-5 EL) sowie 4-6 Dottern über Dampf dickflüssig geschlagen und lauwarm serviert.

Zutaten

Für 1 Kranzform

  • 8 Eier
  • 200 g Zucker
  • 80 g geriebene Nüsse oder Kürbiskerne
  • 80 g Mehl
  • 80 g Kakao
  • 2 EL Brösel
  • ½ KL Zimtpulver
  • ½ KL Nelkenpulver

 

Glühmost:

  • 1 l Most
  • Zucker (nach Geschmack)
  • 1 Zimtrinde
  • 6-8 Gewürznelken
  • ½ Vanilleschote
  • Orangenschale

Zubereitung

Die Eier mit dem Zucker dickschaumig rühren.

Nüsse, Mehl, Kakao und Brösel gut vermischen und vorsichtig unter die Eiermasse heben.

In einer gut befetteten und mit Brösel ausgestreuten Tortenform, Kastenform oder Guglhupfform ca. eine Stunde bei 180 °C backen.

Für den Glühmost Most mit Gewürzen aufkochen lassen und zugedeckt mindestens 15 Minuten ziehen lassen.

Beim Anrichten mit heißem Glühmost übergießen und mit Schlagobers servieren.

Mostschober von den Seminarbäuerinnen (Foto: Tobias Schneider-Lenz)
Trennlinie für Tipps
Je nach Verfügbarkeit können Walnüsse, Haselnüsse, Kürbiskerne oder auch Hanfsamen verwendet werden.
FOTO: © Tobias Schneider-Lenz

Schmeck’s Gastblogger

Seminarbäuerinnen der LK OÖ

Seminarbäuerinnen OÖ

Jede Menge Rezepte aus den Seminarbäuerinnenkursen unter www.regionale-rezepte.at.

Weitere Informationen zu den Kochkursen und Schulangeboten der Seminarbäuerinnen gibt es auch hier.

In der Broschüre „Gut leben lernen“ des Ländlichen Fortbildungsinstituts der Landwirtschaftskammer OÖ (LFI) sind die aktuellen Kochseminare der Seminarbäuerinnen in ganz Oberösterreich zu finden. Zu beziehen ist diese beim LFI Oberösterreich.