Geschichte

Bratl mit Knödel im Gasthof Lüftner (Foto: Monika Löff)

Gerichte mit Geschichte

Das Jahr 1918 stellte mit der Ausrufung der Republik Österreich eine historische Zäsur dar. Kulturell als auch kulinarisch kann das neue Österreich jedoch auf ein reiches Erbe zurückblicken, welches seine Wurzeln über Jahrhunderte aus dem gesamten Habsburgerreich nährte. Jenen „Gerichten mit Geschichte“, die ursprünglich aus monarchistischer Zeit kommen und bis in die Republik bestanden bzw.…

Mostschober von den Seminarbäuerinnen (Foto: Tobias Schneider-Lenz)

Mostschober

Ein Rezept von Carola Neulinger (LK OÖ). „Mostbares“ Dessert Früher war Mostschober eine traditionelle Nachspeise bei Hochzeiten. Dabei wurde der „Mostpudding“ allerdings mit Mostchaudeau serviert. Für Mostchaudeau wird ¼ l Most mit etwas Zitronenschale und Zucker nach Geschmack (3-5 EL) sowie 4-6 Dottern über Dampf dickflüssig geschlagen und lauwarm serviert. Zutaten Für 1 Kranzform 8…

Radisalat von den Seminarbäuerinnen (Foto: Tobias Schneider-Lenz)

Radisalat

Ein Rezept von Romana Schneider-Lenz (LK OÖ). Im Innviertel ist Radisalat eine beliebte „Zuaspeis“ zu defitgen Gerichten wie Bratl oder Geselchtem. Neben dem köstlichen Geschmack kann Rettich auch mit sehr wertvollen Inhaltsstoffen punkten. Sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamin C und Senföle tun unserem Körper gut und stärken die Abwehrkräfte. Der hohe Gehalt an Ballaststoffen unterstützt die Verdauung.…

Leberschedl von den Seminarbäuerinnen (Foto: Tobias Schneider-Lenz)

Leberschedl

Ein Rezept von Romana Schneider-Lenz (LK OÖ). Leberschedl, auch Leberbunkel genannt, ist ein oberösterreichischer Klassiker. Als Beilage werden Erdäpfel und Krautsalat oder Sauerkraut serviert. Übriger Leberschedl wird auch gerne als Suppeneinlage serviert oder einfach kalt zur Jause gegessen. In alten Kochbüchern findet man oft Mühlviertler „Schedl-Rezepte“ von süß bis pikant wie Erdäpfelschedl, Reiwaschedl, Apfelschedl usw.…

Stauberte Knödel von der Landwirtschaftskammer

Stauberte Knödel

Ein Rezept von Carola Neulinger (LK OÖ). Da Knedl muas staubn! Wer staubige Knödel nicht kennt und diese zum ersten Mal serviert bekommt, vermutet meist, dass diese der Köchin misslungen sind. Doch oberösterreichische Genussexperten wissen, die Knödel sollen innen noch „staubig sein“, d.h. beim Auseinanderstechen soll noch Mehl aus der Mitte herausfallen. Diese Knödel waren…