Gezogener Kirschenstrudel

Zutaten

 

Teig:

  • 200 g Mehl
  • Salz
  • lauwarmes Wasser
  • Öl

Strudel: 

  • Kirschen aus Nachbars Garten
  • zerlassene Butter
  • Kristallzucker
  • Rahm
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung

 

Aus Mehl, Salz und lauwarmen Wasser rasch einen Strudelteig kneten, mit Öl bestreichen und im Kühlschrank eine halbe Stunde rasten lassen.

 

Der Strudelteig wird auf einem bemehlten, großen Tischtuch ausgezogen, die dicken Ränder schneidet man weg. Anschließend träufelt man die zerlassene Butter und den Rahm auf das Strudelblatt, gibt die Kirschen dazu, streut Zucker und Zimt darüber, rollt das Ganze ein und gibt es in eine „Rein“ und ab in den Holzofen.

 

Da ich keinen E-Herd besitze kann ich leider nicht sagen, bei welcher Temperatur der Strudel gebacken wird. Hier gilt es die anderen Sinnesorgane einzusetzen. Sobald es duftet (das Backrohr hat auch kein Sichtfenster!), ist er fertig, riecht er verbrannt, ist er es auch! Zur Temperaturangabe des Ofens nur soviel: immer zwei Scheiter nachwerfen, solange bis er fertig ist!

 

Ein Hinweis: Die oben genannten Mengenangaben stimmen nicht auf Gramm oder Deka genau. In Ermangelung einer Küchenwaage arbeite ich meist mit Löffelmaßen, wichtig ist ja nur das Verhältnis der Mengen zueinander! Am Ende schmeckt es immer.

Trennlinie für Tipps

Von der Schmeck’s-Redaktion: den Strudel bei ca. 165 bis 185 ° C ca. 35 bis 40 Minuten backen.

Foto & Rezept: © Das Rezept wurde dem Genussland OÖ beim Hobbykochevent von „die Zeit“ in Linz von Andrea Steinegger zur Verfügung gestellt.

Schlagwörter