Foodcoops

In Österreich sind Foodcoops eine relativ neue Erscheinung, in anderen Ländern ist dieses Modell schon seit Jahrzehnten etabliert.
Die Begriff “Foodcoop” wurde aus dem englischsprachigen Raum übernommen. Die erste Hälfte des Begriffs ist schnell übersetzt, “Food“ heißt “Lebensmittel“. Die zweite Hälfte „Coop“ ist die Abkürzung für cooperative“, auf Deutsch “Kooperative“ und bedeutet so viel wie „zusammen wirken“ „miteinander etwas bezwecken“. Foodcoop bedeutet also:

Die Lebensmittelversorgung gemeinsam gestalten.

Der Grundgedanke einer Foodcoop ist weder neu noch innovativ, ganz im Gegenteil er wird täglich unzählige Male gelebt, etwa wenn eine Nachbarin oder eine Arbeitskollegin fragt: „Ich hole mir vom Bauernhof Eier und Brot, brauchst auch was, soll ich dir was mitbringen?“ Bei einer Foodcoop wird diese Frage auf einen größeren Personenkreis ausgeweitet, das miteinander einkaufen wird etwas organisierter angegangen und es werden nicht nur ein einzelner Bauernhof, sondern viele Bezugsquellen angezapft.

Lokale Bio-Lebensmittel spielen dabei eine große Rolle, denn die Bio-Landwirtschaft erzeugt hochwertige Produkte und schont durch die besondere Art der Landwirtschaft auch die Umwelt. Reines Wasser, gesunde Böden, Schutz des Klimas und ein Artenreichtum sind Zusatzleistungen der biologischen Landwirtschaft von denen wir alle profitieren. Beliebt sind vor allem BIO AUSTRIA Betriebe, die eine besondere Qualität produzieren, denn sie erfüllen zusätzlich zu den EU-Bio-Richtlinien die höheren Produktionsrichtlinien des Verbands.

Foodcoop
© BIO AUSTRIA OÖ

Ein Beispiel: Bis Dienstag geben alle Mitglieder innerhalb der Foodcoop bekannt, welche Bio-Lebensmittel sie diese Woche brauchen.  Am Dienstagabend erfährt die Gemüsebäuerin von der Foodcoop: „Wir brauchen diese Woche 27 Salate, 35 Karotten,….“ , an die Milchbäuerin geht die Info „Wir brauchen diese Woche 23 Liter Milch, 17 Joghurt,….“, usw. Die Bio-BäuerInnen liefern am Freitag die bestellten Produkte ins Foodcoop-Lager. Dann kommen die Konsumenten.  Anna hat 1 Salat und 2 Joghurt bestellt. Sie nimmt sich genau diese Produkte. Am Freitagabend sind alle bestellten Bio-Lebensmittel abgeholt.

Im Jahr 2017 hat BIO AUSTRIA OÖ „Das Handbuch zum Gründen und Betreiben von FoodCoops“ publiziert und stellt es zum Download frei zur Verfügung.

Trennlinie für Tipps
Finde eine Foodcoop in deiner Nähe – www.foodcoops.at

Schmeck’s Gastblogger

BIO AUSTRIA OÖ

Marlene Wolfsteiner
Auf der Gugl 3, 4021 Linz
+43 (0)50 6902 – 1445 I marlene.wolfsteiner@bio-austria.at

 

Mehr zu Foodcoops unter www.bio-austria.at/aaz und www.foodcoops.at!

Schlagwörter